Drehtürmodell

Mit dem „Drehtürmodell“ bietet das Mädchengymnasium Borbeck leistungsstarken Schülerinnen eine zusätzliche Förderung und Forderung im Bereich der Fremdsprachen an, die es ihnen ermöglichen, neben der ersten Fremdsprache (Englisch) mit Latein und Französisch noch zwei weitere Fremdsprachen ab der sechsten Klasse zu erlernen, statt sich für eine von beiden Sprachen entscheiden zu müssen.

Der Teilnahme am „Drehtürmodell“ geht am Ende der Jahrgangsstufe 5 ein ausführliches Beratungs- und Informationsgespräch der Schülerin und ihrer Eltern mit dem Klassenlehrer voran, in dem auch Informationen der Englisch- und Französischlehrer berücksichtigt werden. Im Rahmen dieses Gespräches entscheidet sich die Schülerin für eine der beiden Sprachen als Leitfach, welche im Falle eines Rücktrittes von diesem freiwilligen Angebot als alleinige zweite Fremdsprache fortgeführt wird.

Schülerinnen, die am Drehtürmodell teilnehmen, besuchen den Unterricht beider Sprachen. Da dieser parallel stattfindet, erfolgt die Teilnahme anteilig nach einer mit den Lehrern verbindlich geregelten Aufteilung. Da die zweite Fremdsprache in der sechsten Klasse vierstündig unterrichtet wird, erfolgt die Teilnahme hier in der Regel jeweils zweistündig, während ab der siebten Klasse meistens ein Unterrichtsbesuch im Verhältnis 2:1 erfolgt, da der Unterricht nur noch dreistündig erteilt wird. Diese Aufteilung wird jedoch in Rücksprache mit den Lehrkräften flexibel gehandhabt, um es den Schülerinnen zu ermöglichen, an zentralen Stunden, in denen z. B. besonders wichtige, neue Inhalte eingeführt oder kurze schriftliche Überprüfungen geschrieben werden, teilzunehmen. Die versäumten Unterrichtsstunden werden von den Schülerinnen selbständig nachgearbeitet, wobei die Lehrkräfte selbstverständlich ihre Unterstützung anbieten. Informationen über die in ihrer Abwesenheit besprochenen Inhalte sowie Arbeitsblätter und Hausaufgaben erhalten die Drehtürteilnehmerinnen in der Regel von einer von ihnen selbst bestimmten Mitschülerin.

Im Schuljahr 2015-16 nehmen insgesamt fünf Schülerinnen das Drehtürmodell in Anspruch. Hiervon sind zwei in der sechsten und drei in der siebten Jahrgangsstufe. Mehrere Schülerinnen der Oberstufe können einen sprachlichen Schwerpunkt im Abitur vorweisen, der über die Anforderung von zwei Fremdsprachen hinaus reicht, da sie drei Fremdsprachen belegen.