Fördermaßnahmen am MGB - Ansätze und Perspektiven

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Fördermöglichkeiten:

  • Enrichment (Bereicherung)
  • Akzeleration (Beschleunigung)

Enrichment zielt auf die Anreicherung der Unterrichtsangebote, zum Beispiel durch

  • Binnendifferenzierung: zusätzliche Aufgaben für besonders interessierte Schülerinnen innerhalb des Klassenunterrichts oder auch außerhalb dieses Unterrichts. Schülerinnen arbeiten an den zuvor mit den Lehrern abgesprochenen Themen eigener Wahl (auch als Drehtürmodell zu realisieren),
  • Wahl beider Fremdsprachen im Wahlpflichtbereich I oder II, auf eigenen Wunsch und mit Einverständnis der Eltern werden gleichzeitig beide von der Schule angebotenen Fremdsprachen erlernt, nur eine der beiden Fremdsprachen ist dabei schullaufbahnrechtlich verbindlich,
  • fachliche Schwerpunkte wie unser zusätzliches Französisch-Angebot im Jahrgängen 5 ("nimm 2"),
  • bilinguale Module, zum Beispiel Erdkunde in einem Jahrgang teilweise auf Englisch, Geschichte teilweise auf Französisch,
  • Arbeitsgemeinschaften (z.B. in Sprachen, in den musischen Fächern, in Informatik),
  • Zusammenarbeit mit der Universität, der Folkwangschule, der VHS (z.B. Praktika an der Universität, Belegen von Tanz oder Musikkursen),
  • JUNIOR-Firmrngründungen in Zusammenarbeit mit dem Institut der deutschen Wirtschaft, Kooperation mit Firmen bei Projekten, unterstützt durch die EWG,
  • Abitur online, selbständiges Lernen in der Oberstufe (SELGO), Kooperation mit den Verlagen Klett und Cornelsen, gefördert durch das Schulministerium,
  • Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Känguru-Wettbewerb für Mathematik), Russisch-Olympiade,
  • Praktika in den Jahrgangsstufen 10 und 11 sowie Auslandspraktika für einzelne Schülerinnen,
  • Schüleraustausche mit Russland, Frankreich, England, Möglichkeit des Auslandaufenthalts in der Jahrgangsstufe EF,

Akzeleration zielt auf die Verkürzung der Schulzeit, zum Beispiel durch

  • individuelles Überspringen einer Klasse: Die Versetzungskonferenz muss hierzu einen entsprechenden Entschluss fassen, in der Regel sind dazu gute Leistungen der Schülerin erforderlich.
  • Überspringen in Gruppen: Leistungsstarke Schülerinnen können z.B. nach der Erprobungsstufe zu einer Gruppe zusammengefasst werden, um einer Isolierung entgegenzuwirken. Die Schule bildet solche Gruppen in der Regel in der Klasse 7 oder 10.

Enrichment und Akzeleration können auch miteinander kombiniert werden.