Landessieg im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2012/13

Die fünf Abiturientinnen: Sarah Barten, Sophie Boike, Tabea Hertel, Jana Homey und Sophia Rasche werden am 15.7.2013 im Haus der Geschichte in Bonn für ihre Arbeit zum Thema:

Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte als Landessieger des diesjährigen Geschichtswettbewerbs ausgezeichnet. Träger des Wettbewerbs ist die Körber-Stiftung.

Ihre Spurensuche vor Ort zum Wandel nachbarschaftlicher Beziehungen durch den Giftmüllskandal auf dem Gelände der früheren Zinkhütte Altenberg in den Achtziger Jahren überzeugte die Juroren.

Das Team vom MGB gehört zu den 76 Landessiegern. Das Preisgeld von 250 EURO kommt der schulischen Arbeit zugute. Ein schöner Erfolg für sechs Monate intensiver Arbeit im Rahmen des Geschichts-Zusatzkurses unter der Leitung von Frau Rudnik und weit darüber hinaus. Denn die Schülerinnen recherchierten zunächst im Essener Stadtarchiv, werteten Aufsätze und Zeitungsartikel aus und interviewten zahlreiche Zeitzeugen, die ihnen wertvolle Informationen gaben. Danke auch an sie.