Schulinterner Lehrplan Chemie Jahrgangsstufe 7 und 8

  Städtisches Mädchengymnasium Essen-Borbeck

Schulinternes Curriculum Chemie auf der Grundlage des G 8 Kernlehrplans

Jahrgangsstufe 7

  Inhaltsfelder

  Fachlicher Kontext

  Kompetenzen

  Material/ Methoden

1. Richtlinien zur
    Sicherheit im
    Unterricht

 

  Regeln für das sachgerechte
  Verhalten und Experimentieren
  im Chemieraum anwenden

  (Erkenntnisgewinn/Bewertung)

  Ausführliche
  Sicherheitseinweisung,
  Bedienung des
  Brenners üben
  (Brennerführerschein)

2. Stoffe und
    Stoffveränderung

  Speisen und Getränke-
  alles Chemie?

 

 

- Gemische und
  Reinstoffe

- Stoffeigenschaften

- Stofftrennverfahren

- Einfache
  Teilchenvorstellung

- Kennzeichen chem.
  Reaktionen

- Was ist drin?
  Wir untersuchen
  Lebensmittel,
  Getränke und ihre
  Bestandteile

- Wir gewinnen Stoffe aus
  Lebensmitteln

- Wir verändern
  Lebensmittel durch
  Kochen oder Backen

- Bewerten:
  Chemie im Alltag

- Erkenntnisgewinn und
  Kommunikation:
   Stellen Zusammenhänge
   zwischen chemischen
   Sachverhalten und
   Alltagserscheinungen her und
   grenzen Alltagsbegriffe von
  Fachbegriffen ab:
   Ordnungsprinzipien für Stoffe
   aufgrund ihrer Eigenschaften
   und Zusammen-setzung
   nennen, beschreiben und
   begründen (Reinstoffe,
   Gemische)

- Stoffe aufgrund ihrer
  Eigenschaften identifizieren
  (Geruch, Farbe, Leitfähigkeit,
  Löslichkeit, Brennbarkeit,
  Aggregatzustände)

- Stoffumwandlungen
  beobachten und beschreiben

- Chemische Reaktionen
  erkennen, unterscheiden
  und erklären

- Pro/Contra-Debatte
  mit Line-up (optional)

- Planung,
  Durchführung und
  Auswertung von
  Experimenten

 

 3. Stoff- und
     Energieumsätze
     bei chemischen
     Reaktionen

  Brände und   Brandbekämpfung

 

 

- Oxidation

- Element und
  Verbindung

- Analyse und
  Synthese

- Exotherme und
  endotherme
  Reaktionen

- Aktivierungsenergie

- Gesetz von der
  Erhaltung der
  Masse

- Einfaches
  Atommodell

- Reaktionsschemata
  (in Worten)

- Feuer und Flamme

- Brände und Brennbarkeit

- Die Kunst des
  Feuerlöschens

- Verbrannt ist nicht
  vernichtet

 

 

- Erkenntnisgewinn und
  Kommunikation:

- Verbrennungen als Reaktionen
  mit Sauerstoff deuten.

- Den Erhalt der Masse bei
  chem. Reaktionen erklären.

- Energieveränderungen
  erläutern

- Bedeutung der
  Aktivierungsenergie kennen.

- Nachweisreaktionen
  kennenlernen

- Einfache Atommodelle kennen

 

 

- Verbrennen von Metallen
  und Nichtmetallen

- Daltonsche
  Atomvorstellung

- Untersuchung der
  Kerzenflamme

- Glimmspanprobe und
 Kohlenstoffdioxidnachweis

 

 4. Luft und Wasser

  Nachhaltiger Umgang
  mit Ressourcen

 

 

- Luftzusammen-
  setzung

- Luftverschmutzung,
  saurer Regen

- Nachweisreaktionen

Optional:
- Lösungen und
  Gehaltsangaben

 

- Luft zum Atmen

- Treibhauseffekt durch
  menschliche Eingriffe

- Versauerung von
  Gewässern/ Gewässer
  als Lebensräume

- Erkenntnisgewinn,
  Kommunikation und
  Bewertung:

- Beschreiben, dass die
  Nutzung fossiler Brennstoffe
  zur Energiegewinnung
  einhergeht mit der Entstehung
  von Luftschadstoffen und
  damit verbundenen negativen
  Umwelteinflüssen ( z.B.
  Treibhauseffekt, Smog)

- Zeigen damit exemplarisch
  Verknüpfungen zwischen
  gesellschaftlichen
  Entwicklungen und
  Erkenntnissen der Chemie auf.

- Stellen Hypothesen auf,
  planen geeignete
  Untersuchungen und
  Experimente zur Überprüfung,
  führen sie unter Beachtung
  von Sicherheits- und
  Umweltaspekten durch und
  werten sie unter Rückbezug
  auf die Hypothesen aus:
  Nachweisreaktionen zur
  naturwissenschaftlichen
  Erkenntnisgewinnung zuordnen
  und durchführen können.

 

- Bestandteile der Luft

- Experimentell:

- Bestimmung des
  Sauerstoffgehalts in der
  Luft

- Erklärung der
  Entstehung  fossiler
  Brennstoffe

- Auswirkung des „Sauren
  Regens auf Gebäude“

- Stellungnahme zum
  Einfluss des Menschen
  und Diskussion zu
  Gegenmaßnahmen
  z.B. zum Schutz der
  Wälder

- Überprüfen von
  Hypothesen durch selbst
  geplante
  Nachweisreaktionen

 

Jahrgangsstufe 8     

  Inhaltsfelder

  Fachlicher Kontext

  Kompetenzen

  Material/
  Methoden

 1. Element-
     familien,
     Atombau und
     Perioden-
     system

  Böden und
  Gesteine-
  Vielfalt und
  Ordnung

 

 

- Alkali- oder
  Erdalkalimetalle

- Halogene

- Nachweisreaktionen

- Kern-Hülle-Modell

- Elementarteilchen

- Atomsymbole

- Schalenmodell und
  Besetzungsschema

- Periodensystem

- Atomare Masse,
  Isotope

- Aus tiefen Quellen
  oder natürliche
  Baustoffe

- Streusalz und Dünger-
  wie viel verträgt der
  Boden

- Erkenntnisgewinn und
  Kommunikation:

- Atome mithilfe eines Kern-
  Hülle-Modells darstellen
  und Protonen, Elektronen
  und Neutronen benennen 

- Unterschiede zwischen
  Isotopen erklären

- Aufbau des
  Periodensystems
  beschreiben

- Reaktionen von
  Lithium und
  Natrium mit
  Wasser

 2. Ionenbindung
     und
     Ionenkristalle

  Die Welt der
  Mineralien

 

 

- Leitfähigkeit von
  Salzlösungen

- Ionenbildung und
  Bindung

- Salzkristalle

- Chemische
  Formelschreibweise
  und Reaktions-
  gleichungen

- Salzbergwerke

- Salze und Gesundheit

  Erkenntnisgewinn
  Kommunikation und
  Bewerten:

- Dokumentation und
  Präsentation der Ergebnisse
  unter Nutzung elektronischer
  Medien

- Recherchieren in
  unterschiedlichen
  Quellen und
  Auswertung von
  Informationen 

- Stationenlernen zu
  Salzen Bewerten
  Sinn isotonischer
  Getränke nach
  dem Sport und
  Beurteilung von
  Salzen zur
  Erhaltung der
  Gesundheit

 3. Metalle und
     Metallbindung

  Aus Rohstoffen
  werden Gebrauchs-
  gegenstände

 

 

- Gebrauchsmetalle

- Reduktionen/
  Redoxreaktionen

- Gesetz von den 
  konstanten
  Massen-
  verhältnissen

- Recycling

 

- Das Beil des Ötzi

- Vom Eisen zum
  Hightechprodukt Stahl

- Schrott-Abfall oder
  Rohstoff

 

  Erkenntnisgewinn und
  Kommunikation:

- Interpretieren Daten, Trends,
  Strukturen und Beziehungen,
  erklären diese und ziehen
  geeignete Schlussfolgerungen
  in folgenden
  Zusammenhängen:

- Begründen Ordnungs-
  prinzipien für Stoffe

- Deuten Redoxreaktionen als
  Elektronenaustausch-
  reaktionen und benennen
  Beispiele von Oxidationen
  und Reduktionen

- Reaktionsabläufe zur
  Gewinnung von Stoffen
  erklären können

- Ötzi mit Kupferaxt
  als Kontext

- Kupferherstellung

- Reaktion von
  Kupferoxid mit
  Kohlenstoff

- Nachweis von
  Kohlenstoffdioxid
  als
  Reaktionsprodukt

- Formulieren von
  Redoxreaktionen

- Hochofenprozess

- Stahlgewinnung
  (Referate)

 4. Freiwillige und
     erzwungene 
     Elektronen-
     übertragungen

  Metalle schützen
  und veredeln

 

 

- Oxidation als
  Elektronenüber-
  tragungsreaktionen

- Reaktionen
  zwischen
  Metallatomen
  und Metallionen

- Beispiele einer
  einfachen 
  Elektrolyse

- Dem Rost auf der Spur

- Unedel- dennoch stabil

- Metallüberzüge: nicht
  nur Schutz vor
  Korrosion

 Erkenntnisgewinn und
 Kommunikation:

- Beschreiben,
  veranschaulichen oder
  erklären Korrosionsvorgänge
  wie das Rosten unter
  Verwendung der Fachsprache
  und mit Hilfe des Modells der
  Elektronenübertragung und
  der Fällungsreihe von
  Metallen.

  Erkenntnisgewinn und
  Bewerten:

- Binden chemische
  Sachverhalte wie
  Korrosionsvorgänge in
  Problemzusammenhänge ein,
  entwickeln Lösungsstrategien
  zur Vermeidung und wenden
  diese nach Möglichkeit an

.