Thessaloniki (Griechenland / Greece) - 18.-23.06.2011

11. Comeniustreffen in Thessaloniki, Griechenland

18.06. – 23.06.2011

Samstag, 18.06.2011

Am Samstag begann das 11. und letzte Comeniustreffen für Frau Papenberg, Frau Tomczyck und die fünf Schülerinnen Meve Yilmaz (Stufe 10), Adeline Dombrowski (Stufe 11), Amanda Henjel (Stufe 11), Fabienne Maron (Stufe 11) und Julia Kölbel (Stufe 11) am Düsseldorfer Flughafen. Nach knapp 3 Stunden Flugzeit landeten wir am Flughafen von Thessaloniki, wo wir von unseren Gastfamilien herzlich empfangen wurden. Dort trennten sich erst einmal unsere Wege. Die Lehrer fuhren ins Hotel und wir Schüler gingen mit unseren Gastfamilien nach Hause. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit und eventuell auch einer Dusche trafen sich abends alle Beteiligten des Comenius-Projektes im Zentrum Kalamarias, dem Stadtteil Thessalonikis, in dem die Schule liegt. Dort gab es eine Aufführung mit traditionellen griechischen Tänzen und man hatte die Möglichkeit auch die Schüler und Lehrer aus den anderen Ländern kennen zu lernen.

Sonntag, 19.06.2011

Am nächsten Tag fuhren wir alle mit dem Bus nach Ouranoupoli, wo wir eine 2-stündige Bootstour machten. Auf der Fahrt konnten wir viele alte Klöster auf dem berg Athos bestaunen oder einfach nur das gute griechische Wetter genießen. Danach fuhr die ganze Gruppe zu einer kleinen Insel, um das schöne Wetter am Strand zu genießen. Zurück in Ouranoupoli hatte man noch ein wenig Freizeit und konnte die vielen kleinen Läden, die es dort gibt, erkunden. Danach waren alle Teilnehmer sehr erschöpft und die 2-stündige Rückfahrt nach Thessaloniki fiel dementsprechend ruhig aus.

Montag, 20.06.2011

Montag begann dann der erste offizielle Teil. In der Aula der Schule versammelten sich alle Schüler und Lehrer und das Treffen wurde eröffnet. Der griechische Direktor und Leiter des Comenius-Projektes hielt eine Rede und dankte noch einmal allen Beteiligten für ihr Engagement. Danach wurden nacheinander Lehrer und Schüler der einzelnen Länder aufgerufen und die Geschenke übergeben. Außerdem hatte die Schule eine Comenius-Ausstellung mit Stellwänden voller Geschenke, Prospekte und landestypischen Gegenständen, die von den anderen Treffen mitgebracht worden waren und die wir uns nach dem offiziellen Teil anschauen konnten, vorbereitet. Im Laufe des Tages lernten wir auch den Bürgermeister von Kalamaria kennen, der uns bereitwillig alle unsere Fragen beantwortete, und den Präfekten der Region Mittelmazedonien, der uns von seinem Beruf erzählte. Danach hatten wir Freizeit, die viele von uns für einen Besuch im Einkaufszentrum nutzten. Die Lehrer besichtigten in dieser Zeit das Archäologische und das Byzantinische Museum. Abends trafen sich alle wieder in der Schule für eine Art Abschlussball. Auch viele unserer Austauschschüler haben ihren Abschluss gemacht, den man mit unserem Übergang von der 10. in die 11. Stufe vergleichen könnte. Bevor die Feier begann, versammelten sich die Comenius-Schüler noch einmal in der Aula um den ‚Song for Europe’, unser Comenius-Lied, das in Litauen zusammen erarbeitet wurde, zu proben. Als das Fest schließlich begann, wurden natürlich zuerst ein paar Reden gehalten und die Schüler erhielten ihre Abschlusszeugnisse, doch auch wir Comenius-Teilnehmer erhielten ein Buch mit Berichten über das Gymnasium und Comenius. Leider war jedoch alles auf Griechisch. Später führten Tanzgruppen noch traditionelle Tänze auf und alle wurden zum gemeinschaftlichen Sirtaki auf die Tanzfläche geholt. Den Rest des Abends wurde getanzt und gegessen und alle am Projekt Beteiligten sangen noch einmal den ‚Song for Europe’ für die griechischen Eltern und Lehrer.

Dienstag, 21.06.2011

Dienstag stand wieder ein Tagesausflug an. Wir besuchten eine Ausgrabungsstätte in Aiges, der ersten Hauptstadt des früheren Makedoniens. Dort befanden sich alte Gräber von makedonischen Königen, wie zum Beispiel von Philipp II., dem Vater von Alexander dem Großen, und von dessen Sohn. Nach der Führung fuhren wir zu einem Strand in der Nähe des Olymps, dem höchsten Berg Griechenlands. Wieder einmal hatten wir genügend Zeit zum Sonnenbaden und Essen oder einfach nur zum Genießen des schönen Wetters, bevor alle zurück in den Bus stiegen und nach Hause fuhren.

Mittwoch, 22.06.2011

Am letzten offiziellen Tag unseres Aufenthaltes stellten wir alle unsere Präsentationen vor, die wir bereits zu Hause mit der Gruppe erarbeitet hatten. Schwerpunkt der Präsentation war die Frage, was das Comenius-Projekt uns persönlich gebracht hat und welche Erfahrungen wir gesammelt haben. Wie wir hatten viele Länder kurze Filme geschnitten, die von den vergangen 2 Jahren handelten. Am Ende jedes Vortrags wurden noch einmal Geschenke verteilt. Unsere waren Flaggen, die mit Collagen aus den Flaggen der teilnehmenden Länder bemalt waren. Die Collagen wurden in einem Kunstkurs unserer Schule designed und von unserer Comenius-Gruppe umgesetzt, und so bekam jedes Land eine individuelle Fahne überreicht. Nach diesem offiziellen Teil machten wir noch eine Tour in die Innenstadt Thessalonikis und besuchten den Weißen Turm, ein ehemaliges Gefängnis, das nun als Museum dient. Danach ging es zu den Überresten der Akropolis Thessalonikis, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Alle gemeinsam genossen wir dann den Lunch in einem kleinen Restaurant auf dem Berg zur Akropolis, von wo aus man einen tollen Blick über die Stadt und das Meer hatte. Während die Schüler danach in ihre Gastfamilien zurückkehrten, war die Besichtigungstour für die Lehrer noch nicht beendet. Es wurde noch die älteste Kirche Europas besichtigt, welche wirklich sehr schön ist. Danach hatten dann auch die Lehrer Freizeit. Diese sollte beim Shopping genossen werden, doch leider schlossen die Geschäfte früh und die verbleibende Zeit wurde dann in einem Café verbracht. Abends trafen wir uns in einem Restaurant, das direkt am Hafen von Kalamaria gelegen war, um unseren letzten gemeinsamen Abend zu feiern. Natürlich wurde wieder einmal viel gegessen und getanzt, doch unter anderem wurden den Comenius-Schülern auch Zertifikate überreicht, die bescheinigen, dass sie an diesem Treffen teilgenommen haben.

Donnerstag, 23.06.2011

Donnerstag hieß es dann Abschied nehmen. Am Flughafen fiel es uns allen sehr schwer uns von den Gastfamilien zu verabschieden, doch schließlich war es gemeistert und wir traten den Rückflug ins kalte Deutschland an.

 

225

 

11th Comeniusmeeting in Thessaloniki, Greece

18.06. – 23.06.2011

Saturday, 18.06.2011

The 11th and last Comeniusmeeting started on Saturday when Ms Papenberg, Ms Tomczyck and the five students Merve Yilmaz (Year 10), Adeline Dombrowski (Year 11), Amanda Henjel (Year 11), Fabienne Maron (Year 11) and Julia Kölbel (Year 11) met at Düsseldorf Airport. After nearly 3 hours of flying we landed at Thessaloniki Airport where our host families were already waiting for us. The teachers drove to their hotel and we went home with our families. After a short time to get used to the new area and climate, all students and teachers of the project met in the centre of Kalamaria, the suburb of Thessaloniki the school was situated in. There was a show with traditional Greek dances and we got to know the other Comenius participants..

Sunday, 19.06.2011

The next day we drove by bus to Ouranoupoli, where we made a boat-tour that lasted 2 hours. On the trip we could see many old monasteries or simply enjoy the nice Greek weather. Afterwards the whole group went to a little island to enjoy the sunny weather and to have lunch. Back in Ouranoupoli we had time to go around town and visit the many little shops. Since the day was pretty tiring the bus ride back home was very quiet.

Monday, 20.06.2011

Monday began the first official part. We all met in the assembly hall of the school and the Greek headmaster/coordinator of the project opened the meeting. He made a speech and thanked all participants for their commitment to the project. Afterwards they called the teachers and students of each country on stage so that they could receive their presents. Furthermore, the school prepared an exhibition with gifts, brochures and typical things of each country, which had been visited. In the afternoon we got to know the mayor of Kalamaria, who answered all our questions, and the prefect of the region of Middle Macadonia, who told us what his profession is like. Then we had free time what most of us used to go to the shopping centre. In the meantime, the teachers visited the Archaeological and the Byzantine museum, and were impressed by the many fine pieces of golden jewellery that had been manufactured hundreds of years ago. In the evening there was a kind of graduation dinner. Many of our host students graduated. We could compare it to our graduation after Year 10. Before the dinner started all Comenius students met in the assembly hall to rehearse the ‘Song for Europe’ which had been composed in Lithuania. As the party began, there were some speeches and the students received their certificates, but we, the Comenius students, received a book with reports about the school and Comenius as well. Unfortunately it was written in Greek. Later two groups performed traditional Greek dances and everyone was invited to join them on the dance floor to dance Sirtaki. The rest of the evening we danced, ate and sang the ‘Song for Europe’ once again for the Greek parents and the other teachers of the school.

Tuesday, 21.06.2011

On Tuesday we made another day trip, this time to an excavation in Aiges, the first capital of former Macedonia. There were old tombs of Macedonian kings like Philipp II, the father of Alexander the Great. After the guided tour we drove to a beach near Mount Olympos, the highest mountain in Greece. Again we had time take a sunbath and have lunch before we went back to Thessaloniki by bus.

Wednesday, 22.06.2011

On the last official day of our trip we all performed our presentations, which we had already prepared with our groups back home. The main focus of our presentations was the question what we gained from being in the Comenius project. Many countries prepared a short clip about the past two years and at the end of the presentation we handed out our presents. After this official part we made a tour to the city of Thessaloniki and visited the White Tower, a former prison that has been turned into a museum. As well, we visited the old Acropolpis of the city, that is now on the UNESCO list of World Heritage. After that we had lunch at a restaurant with an amazing view over the city and the sea. Then, the teacher were driven to the oldest church in Europe where they had a guided tour through the beautiful building, while the students were already enjoying free time with their host students. In the evening everybody met at a restaurant near the pier of Kalamaria to celebrate our last evening together. Of course, there was dancing and a dinner but we also got our certificates which confirm that we participated at this meeting.

Thursday, 23.06.2011

On Thursday we had to say good bye. At the airport it was really hard to part with our host families, but eventually we managed it and started our journey back to Germany.

AnhangGröße
PDF Icon Comenius flags.pdf1.96 MB
Datei film Comenius.wmv17.03 MB