Unser Ausflug Heinrich-Held-Haus

Am 22 Juni 2012 haben wir, mit unserem evangelischen Religionskurs der achten Klasse, einen Ausflug in die diakonische Einrichtung „Heinrich-Held-Haus“ in Essen Überruhr-Holthausen unternommen.

Das Heinrich-Held-Haus ist eine Einrichtung, in der Senioren mit einer geistigen Behinderung in einer Familien ähnlichen Gemeinschaft leben können und individuelle Hilfe von den ausgebildeten Arbeitskräften erhalten.

Es gibt Wohngemeinschaften mit rund 80 Plätzen, welche in verschiedene Bereiche eingeteilt sind.

Die Senioren werden nicht nur gepflegt, sondern ihnen wird auch ein vielseitiges Freizeitprogramm angeboten. Sie können beispielsweise auf ein nahegelegenes Fest fahren, sich im Wellnessbereich verwöhnen lassen oder auch im Klangraum entspannen. Den Senioren wird nie langweilig, da sie sich in der Haus eigenen Disko amüsieren können, in der Band musizieren oder sich um die Tiere kümmern können, welche auf dem Außengelände der Einrichtung gehalten werden.

Wir haben einige Bewohner des Heinrich-Held-Hauses getroffen und bewundern ihre positive Lebenseinstellung und den Familien ähnlichen Zusammenhalt der Senioren.

Anfängliche Bedenken, dass sich die Bewohner durch unseren Besuch wie im Zoo fühlen würden, verflogen schnell, da sie sich über unseren Besuch gefreut haben und uns gebeten haben wieder zu kommen.

Nach unserem Besuch waren die meisten sehr überrascht und erfreut, da das

Heinrich-Held-Haus eine offene, moderne und freundlich Einrichtung ist und nicht Krankenhaus ähnlich, was die meisten von uns befürchtet hatten.

Im Nachhinein haben sich viele von uns vorgenommen, ein Sozialpraktikum in dieser oder einer ähnlichen Einrichtung zu machen.