Wie wär’s mit Russisch?

Ein Exot unter den Schulfächern und damit die Möglichkeit zur besonderen Profilierung unserer Schülerinnen: Russisch als dritte Fremdsprache im Differenzierungsbereich II.

Das Fach Russisch ist ab der achten Klasse wählbar und wird in der Oberstufe als Grundkurs bis zum Abitur geführt. Abiturprüfungen sind sowohl mündlich als auch schriftlich im Fach Russisch möglich.

Schülerinnen, die besondere Begabung und Engagement im Bereich Fremdsprachen aufweisen, erhalten durch die dritte Fremdsprache gute Voraussetzungen zusätzlich zum Abitur das Excellenzlabel CertiLingua zu erwerben.

Russisch ist nicht schwieriger als andere Sprachen, uns nur nicht so vertraut. Russisch wird als moderne Fremdsprache gelehrt, also wird von der ersten Stunde an mit viel Spaß gesprochen, gehört, gelesen und geschrieben. Dazu gibt es moderne Unterrichtsmaterialien mit vielen bunten und interessanten Informationen, die Russland ein Stück in den Klassenraum bringen (das MGB verfügt sogar über einen speziellen Russischraum).

Der Russischunterricht ist in besonderem Maße durch viele außerunterrichtliche Aktivitäten, Wettbewerbe und Besuchsprogramme geprägt, die den Schülerinnen Russland näher bringen und auch immer einen Teil des Schullebens mitgestalten.

Die Russischschülerinnen nehmen regelmäßig an der Russischolympiade NRW und dem Sprachwettbewerb „Spielend Russisch lernen“ teil.

Von 1999 bis 2013 bestand im Rahmen der Städtepartnerschaft Essen - Nizhnij Novgorod ein Schüleraustausch zwischen dem MGB und dem Nizhegoroder Gymnasium Nr. 80. Seit 2014 hat das MGB eine neue Partnerschaft mit dem Gymnasium Nr. 12 der Stadt Perm in der aufstrebenden Kulturregion Vorderer Ural.

Zahlreiche Projekte bereichern unseren Unterricht.

Bereits mehrfach haben Russischassistentinnen und Gastlehrerinnen aus Russland das MGB besucht und besonders den Russischunterricht unterstützt.

Eine mehrjährige Kooperation mit dem Russischen Filmfestival in Essen bereichert jährlich den Russischen Tag am MGB.

Für Russisch gibt es viele gute Gründe! Also: Wie wär’s mit Russisch?!

Die Russischlehrerinnen: Sylvia Danilieva, Ludmila Musin, Kirstin Schäfer, Sarah Schulz