Lernen und Leben am MGB – Überblick und Leitvorstellung

Als einziges öffentliches Mädchengymnasium in Nordrhein-Westfalen und als einziges Mädchengymnasium der Stadt Essen ist das MGB einmalig, ebenso wie jedes einzelne Mädchen, das stets im Mittelpunkt unseres modernen innovativen Schulprogramms steht.

Unsere Schülerinnen lernen in einer ruhigen, freundlichen Umgebung und in einer lernförderlichen Arbeitsatmosphäre. Davon können sich alle überzeugen, die das MGB besuchen oder mit Lehrern und Lehrerinnen sowie mit unseren Schülerinnen sprechen.

 

Die Leitvorstellung unserer pädagogischen Arbeit lautet: 

Wir eröffnen den Schülerinnen den Weg zu selbstbewussten und leistungsbereiten jungen Frauen, die ihr Abitur nach 12 Schuljahren erreichen und auf der Grundlage breiten Wissens teamfähig und sozial verantwortlich ihre Zukunft in unserer Gesellschaft gestalten können. 
Diese Leitvorstellung setzen wir auf der Grundlage einer verlässlichen und guten Erziehung und Bildung um

  • durch eine Vielfalt der Angebote für unsere Schülerinnen,
  • durch Partizipation aller am Schulleben beteiligten Gruppen und
  • durch eine Öffnung der Schule nach außen.

 

Die erfolgreiche pädagogische Arbeit am MGB spiegelt sich u.a. in folgenden hochkarätigen Auszeichnungen wider:

Das MGB ist…

Das MGB trägt…
das Gütesiegel „Individuelle Förderung und den Titel „Schulentwicklungspreis Gute Gesunde Schule 2012“

Unseren Auftrag inHinblick auf  Europabildung verstehen wir als Förderung von Prozessen des Zusammenwachsens von Ländern und Menschen. Offenheit und Toleranz gegenüber allen Menschen  und anderen Kulturen zu entwickeln ist Ziel eines friedvollen Zusammenlebens in einem geeinten Europa.

Mit einer Vielfalt an Angeboten zeigen wir, dass wir von unseren Schülerinnen Leistungsbereitschaft erwarten, sie jedoch nicht überfordern, sondern vielmehr im besten pädagogischen Sinne und mit Blick auf die Standardsicherung das Fordern mit dem Fördern verbinden wollen, was bedeutet, dass wir ihre individuellen Stärken auszubauen und vorhandene Schwächen auszugleichen versuchen. Wir eröffnen jeder einzelnen Schülerin Freiräume für individuelles Lernen, in denen sie ihre Leistung entwickeln kann. Ihre besondere Begabung wird am MGB anerkannt und gefördert. Wir machen ein vielfältiges und außergewöhnliches erweitertes Unterrichts- und Bildungsangebot, das keinen Bereich der Persönlichkeit vernachlässigt und zugleich die Grundlage für die Entfaltung individueller Fähigkeiten bildet.

Dazu trägt auch unser Nachmittagsangebot und unser individuelles Förder- und Vertretungskonzept bei, das jeder einzelnen Schülerin ermöglicht, selbstständig auf der Grundlage klarer Rückmeldungen weiterzulernen.

Wir begleiten jede Schülerin in ihrer geistigen und sozialen Entwicklung mit fachkundiger Beratung und Hilfe, auch in Kooperation mit externen Partnern. Für die qualifizierte Arbeit in diesem Bereich wurde die Schule mit dem Gütesiegel „Individuelle Förderung“ ausgezeichnet und für das landesweite Programm „Lernpotenziale – Individuelle Förderung am Gymnasium“ ausgewählt.

 

Die engagierte Partizipation von Schülerinnen und Eltern hat einen hohen Stellenwert in der kontinuierlichen Weiterentwicklung des MGB.

Wir ermutigen unsere Schülerinnen zur Übernahme sozialer Verantwortung und konkreter Aufgaben innerhalb der Schulgemeinde und in Kooperationen mit außerschulischen Partnern. Schon die Jüngeren gestalten über die SV in Projekten, die die Selbstständigkeit fördern, das Schulleben sichtbar mit und helfen sich in Lerngemeinschaften. Die Älteren bieten AGs für Mitschülerinnen an und nehmen mit gestärkter Selbstständigkeit und Eigeninitiative an qualifizierenden Projekten teil

Wir streben auf diesem Wege an, dass die selbstbewusste und selbstständige junge Erwachsene am Ende ihrer Schullaufbahn am MGB über Kenntnisse und Wissen verfügt und sie auch hat lernen können, Verantwortung in der Gemeinschaft zu übernehmen sowie in unterschiedlichen Projekten die Möglichkeit gehabt, über den Kernunterricht hinaus Qualifikationen zu erwerben.

Die Lehrerinnen und Lehrer am MGB wissen, dass diese Ziele nur gemeinsam mit den Eltern unserer Schülerinnen erreicht werden können. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Elternhaus ist für uns deshalb besonders wichtig. Dazu nutzen wir Sprechtage, Gremienarbeit und die Realisierung von Projekten und Feiern auf Klassen- oder Kursebene. Für Eltern bieten sich darüber hinaus vielfältige Möglichkeiten, das Schulleben auf der Basis unserer gemeinsamen Interessen mitzugestalten: Es gibt Arbeitsgruppen, die sich aus dem Eltern-Lehrkräfte-Schülerinnenkreis zusammensetzen und in den letzten Jahren zahlreiche Projekte erfolgreich initiiert und begleitet haben und Zukunftsfelder gemeinsam bearbeiten. Der Förderkreis des MGB unterstützt Projekte und übernimmt zentrale Daueraufgaben im Schulleben, wie z.B. die Ausstattung und Verwaltung der Schließfächer, die Anstellung qualifizierter pädagogischer Kräfte im Nachmittagsbereich und die Bewirtschaftung der schulinternen Mensa.

Die Öffnung der Schule nach außen ermöglicht Kooperationen und hilft, Angebote zu gestalten, so dass die Schülerinnen ihren individuellen Begabungen und Interessen entsprechend gefördert werden können.

Die Erfolge bei den verschiedensten Wettbewerben und die äußerst positiven Rückmeldungen von Universitäten, Firmen und anderen Institutionen, vor allem aber;auch von unseren ehemaligen Schülerinnen selbst bestärken uns in der Auffassung,;dass sie eine gute Bildung sowie die für die Gestaltung ihres Lebens notwendigen;Schlüsselqualifikationen am MGB erwerben können.