Europabildung am Städtischen Mädchengymnasium Essen-Borbeck (MGB)

Das MGB ist Gründungsmitglied des Vereins „Europaschulen Essen“ (ESE) und wurde am 09. Oktober 2007 von der damaligen Landesregierung als Europaschule des Landes NRW ausgezeichnet.

In Anlehnung an die Empfehlung der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK) vom 05.05.2008 nimmt  das Städtische Mädchengymnasium Essen-Borbeck (MGB) seinen Bildungsauftrag als Europaschule des Landes NRW mit besonderer Verantwortung wahr.

Wir am MGB wissen: Europa ist mehr als ein geographischer Begriff. Die europäische Dimension umschließt in all ihrer Vielfalt auch ein gemeinsames historisches Erbe und eine gemeinsame kulturelle Tradition. Die Institution Schule hat daher die Aufgabe, die Annäherung der europäischen Völker und Staaten und die Neuordnung ihrer Beziehungen in unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten und Projekten bewusst zu machen. Insbesondere weiterführende Schulen können dazu beitragen, dass in der heranwachsenden Generation ein Bewusstsein für europäische Zusammengehörigkeit entsteht. Diesem Gedanken fühlt sich das MGB besonders verpflichtet.

Zentrale Bereiche des Kompetenzerwerbs
im fächerübergreifenden Europacurriculum am MGB, insbesondere in den Fremdsprachen, in Deutsch, Geographie, Geschichte und Politik / Sozialwissenschaften, sind daher:

  • das Erschließen der geographischen Vielfalt des europäischen Raumes aus seinen naturräumlichen, sozialen und wirtschaftlichen Strukturen,
  • der Vergleich der politischen und gesellschaftlichen Strukturen Europas vor dem Hintergrund ihrer Gemeinsamkeiten und Unterschiede,
  • das Kennenlernen der Bedeutung der europäischen Institutionen im Hinblick auf ihre Aufgaben und Arbeitsweise,
  • die Auseinandersetzung mit den prägenden geschichtlichen Kräften in Europa,
  • das Wertschätzen der Merkmale und Zeugnisse einer gemeinsamen europäischen Kultur in ihrer Vielfalt,
  • das Erkennen und Erleben des kulturellen Reichtums der Vielsprachigkeit durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot (hier: „Nimm zwei“ – Französisch parallel zu Englisch in Klasse 5; Russisch als dritte Fremdsprache ab Jgst. 8, bilinguale Unterrichtsangebote mit Englisch als Zielsprache)
  • das Entwickeln eines Bewusstseins und der Bereitschaft für die erforderliche Mobilität im zusammenwachsenden Europa in Ausbildung, Studium und Beruf durch Austauschprogramme, lebendige Schulpartnerschaften mit Frankreich, Russland und den USA, internationale Projekte und Auslandspraktika, sowie die Unterstützung individueller Auslandsaufenthalte der Schülerinnen
  • das Erkennen der Bedeutung des eigenen Engagements für ein demokratisches Europa und eine friedliche Welt,
  • das Eintreten für Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, Gerechtigkeit, wirtschaftliche Sicherheit  und Frieden,
  • das Abwehren von jeder Art von Rassismus.

Zur Erschließung dieser europäischen Dimensionen in Unterricht und Erziehung leisten am MGB grundsätzlich alle Fächer und Lernbereiche der Schule einen Beitrag. Den Schülerinnen werden zusätzlich durch eine Vielzahl von internationalen Partnerschaften, in nationalen und multinationalen Projekten und Wettbewerben praktische Erfahrungen hinsichtlich dieser Dimensionen eröffnet. Höhepunkt eines jeden Schuljahres ist die Beteiligung am bundesweiten EU-Projekttag der Schulen, der zentraler Bestandteil des Schulprogramms ist.