MGB ist Preisträger des Essener Umweltpreises 2017

Unter dem diesjährigen Motto "Essen Lebens-Art Urban" gehört das MGB zu den vier Preisträgern des diesjährigen Essener Umweltpreises. In der Kategorie "Kinder und Jugendliche" konnten die Schülerinnen der Klasse 8c mit ihrem Projekt der naturnahen Umgestaltung des Schulgartens den zweiten Preis erzielen.

Der mit 2000 € dotierte Preis ermöglicht die weitere Umsetzung des 2016 gestarteten Projekts (siehe:  Bewerbung um Umweltpreis 2017).

In der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 22.November 2017 heißt es:

" In Sachen Klimaschutz sei Essen auf einem guten Weg, sagte Bürgermeister Rudi Jelinek angesichts von 130 Projekten, welche die Stadt selbst angestoßen hat. Die
Preisträger forderte Jelinek in Vertretung von Oberbürgermeister Thomas Kufen auf, in ihrem Engagement nicht nachzulassen. Das galt insbesondere den Kindern
von der Kämpenstraße und den Zweitplatzierten: den Schülerinnen des Mädchengymnasiums Borbeck. Dort haben sie einen Teil des Schulhofes in ein „grünes Klassenzimmer“ verwandelt – mit einem Insektenhotel, mit Nistkästen, mit Pflanzen und Sitzgelegenheiten, die aus Recycling-Material hergestellt wurden. 2000 Euro war dies der Jury wert."