Das MGB zu Gast in Thessaloniki

Das MGB zu Gast in Thessaloniki (19. - 24.04.2016)

Am Dienstag den 19.04.2016 flogen wir nach Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt        Griechenlands. Wir freuten uns, unsere neu gewonnen Freunde nach vier Monaten wiederzusehen. "Mögen uns die Eltern denn auch?", war nur eine der vielen Fragen, die wir uns stellten. Wir alle waren sehr aufgeregt, aber freuten uns auch darauf, die Familien unserer Gastschüler endlich kennenzulernen.

Als wir dann gegen 16:00 Uhr am Flughafen von Thessaloniki landeten, empfingen uns die Eltern und unsere Gastschüler mit offenen Armen. In unserem Zuhause auf Zeit angekommen hatten wir Zeit, uns in den Familien einzuleben und ein bisschen besser kennenzulernen. Abends gingen wir alle in ein Café, wo wir unser Wiedersehen feierten und uns unterhielten.

Mittwochmorgen trafen wir uns in der Schule und spielten für zwei Stunden ein Spiel in der Klasse. Danach besuchten wir das byzantinische Museum, die Rotunde des Galerius und das Wahrzeichen Thessalonikis, nämlich den weißen Turm.

Am Donnerstag gingen wir für zwei Stunden in den Unterricht unserer Gastschüler, von wo wir dann mit dem Bus zum Zentralmarkt Ladadika fuhren und hinterher noch ein wenig Zeit hatten, uns selbstständig in der Stadt zu bewegen.

Am Freitag ging die ganze Schule zu einem Sportplatz, wo sich die Schüler selbstständig mit verschiedenen Sportarten beschäftigen konnten. Diese Veranstaltung verließen wir allerdings schon nach drei Stunden und fuhren in das historische Viertel Ano Poli und schauten uns dort ein Kloster und eine Kirche an.

Alle Nachmittage standen uns frei zur Verfügung, an diesen trafen wir uns an den verschiedensten Orten mit den anderen Austauschschülern (Einkaufscenter, Innenstadt, Freizeitpark, etc.)

Den Samstag verbrachten wir alle unterschiedlich, da wir diesen Tag ohne die Lehrer gestalten konnten. Die verschiedenen Aktivitäten reichten vom Bad in der Sonne bis hin zum gemeinsamen Essen mit der ganzen Gastfamilie. Abends gingen wir zu einer Abschiedsparty und tanzten bei lauter Musik.

Am Sonntagmorgen mussten wir uns schon früh von unserer Gastfamilie verabschieden, da wir schon um 10:00 Uhr im Flugzeug Richtung Düsseldorf saßen.

Da das Wetter an allen Tagen sehr schön war, kamen viele deutsche Schülerinnen mit einem Sonnenbrand auf der Nase und um viele tolle Erfahrungen reicher nach Hause.

                                                                                                                                                     Inga von Oepen