Exkursion zum Landtag

Ein Besuch im Landtag Nordrhein-Westfalens

Unser Sozialwissenschaftskurs (EF), geleitet von Herrn Fliesen, bekam am 06.07.2016 die Möglichkeit einen Vormittag im Landtag in Düsseldorf zu verbringen und einen Einblick in das dortige politische Geschehen zu erhalten.

Im Landtag angekommen wurden wir zunächst einem Sicherheitscheck unterzogen: Taschen und Jacken ablegen, durch eine Sicherheitsschleuse gehen und das war es schon.

Anschließend wurden wir in einen Präsentationsraum geleitet und erhielten eine kurze Einführung zu dem Gebäude selbst und der Arbeit der Abgeordneten. Wir erfuhren, dass beispielsweise der kreisförmige Aufbau des Landtags, die Gleichberechtigung und Einheit widerspiegeln soll und dass die Sitze im Plenarsaal um montiert werden können, wenn sich die Anzahl der gewählten Abgeordneten ändert.

Nach der Einführung und einer Frühstückspause gingen wir zum Plenarsaal, wo zu dem Zeitpunkt ein neues Logistikkonzept für Nordrhein-Westfalen diskutiert wurde.

Wir konnten von unseren Sitzen auf der Tribüne das gesamte Geschehen überblicken und waren verwundert, als wir zum ersten Mal Zwischenrufe von den Abgeordneten hörten, welche dem Sprecher am Rednerpult zustimmten oder widersprachen. Auch war es erstaunlich, dass die Abgeordneten immer wieder ihre Plätze verließen, sich mit Nachbarn unterhielten oder vollkommen andere Dinge taten, ohne dem Geschehen am Rednerpult große Beachtung zu schenken.

Eine Stunde später fanden wir uns in einem Empfangsraum wieder und konnten uns mit unserem Gastgeber Thomas Kutschaty, dem Justizminister von Nordrhein- Westfalen, unterhalten und ihm einige Fragen stellen. Die Fragen bezogen sich zum Großteil auf politische Themen, welche uns interessieren und betreffen. Herr Kutschaty beantwortete unsere Fragen sehr ausführlich und schnell entstand eine kleine Diskussion über aktuelle politische Themen.  Leider war dies auch der letzte Punkt unseres Programms und wir verließen den Landtag mit einigen neuen Erkenntnissen und Ansichten zu dem Thema Politik.

Abschließend lässt sich sagen, dass es sehr interessant war zu sehen, wie die Theorie, über die wir im Unterricht so viel lernen, in der Praxis ausgeführt wird.