JUNIOR

Die Teilnahme am „Junior“-Projekt gehört seit 1998 zum festen Bestandteil des Schulprogramms am Mädchengymnasium Essen-Borbeck. Das Projekt wurde bisher  jeweils für die Stufe 11 angeboten. Alle Junior-Unternehmen am MGB waren bisher sehr erfolgreich und haben damit das Schulklima und die Bereitschaft sich in der Freizeit als Unternehmerinnen zu betätigen maßgeblich beeinflusst. Erfolg darf dabei aber nicht nur gemessen werden an den Erfolgen bei Wettbewerben. Dies ist eine angenehme Begleiterscheinung für die jungen Unternehmerinnen und für die Präsenz der Schule in der Öffentlichkeit.

Entscheidend für alle am Projekt Beteiligten – Schülerinnen und auch LehrerInnen – ist der Lernzuwachs, der innerhalb eines Jahres bei der praktischen eigenverantwortlichen Arbeit entsteht. Immer wieder haben sich neue Kolleginnen und Kollegen als „Schulpaten“ im Projekt engagiert und über den „Tellerrand“ der Lehrertätigkeit im engeren Sinne „hinausgesehen“.

Auch was das Engagement des Kollegiums betrifft, ist das MGB „spitze“. Es ist keine weitere Schule bekannt, an der immer wieder neue Kolleginnen und Kollegen bereit sind, für ein Jahr die Patenrolle zu übernehmen, zusätzliche Arbeit zu investieren, aber auch selbst Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Als „Schulpaten“ im Projekt waren dankenswerter Weise bisher tätig (Reihenfolge chronologisch): Herr Depping, , Frau Nixdorf (2x), Frau Wenning-Beverungen (2x), Frau Vorgerd-Schachner, Frau Weber (10x), Herr Dr. Schwarz, Herr Geistert und Frau Helle .

Was die Mädchen als Einblick in wirtschaftliche Prozesse erfahren, was sie im Bereich personaler Kompetenzen an Fähigkeiten entwickeln, kann ihnen so keine Schule in Form von Unterricht vermitteln. Die Kompetenzen, die die Mädchen durch selbstgesteuerte Aktivitäten in diesem einen Jahr entwickelt haben, werden sie befähigen, wirtschaftliche Prozesse zu verstehen, eigene Interessen zu erkennen und ihren beruflichen Weg in die Gesellschaft zu gehen

Im Rahmen des Konzeptes „Öffnung von Schule“ sind unzählige Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Institutionen geknüpft worden, von denen die Schule langfristig profitieren kann.

Die  jungen Unternehmerinnen des MGBs präsentieren sich aber mit Ihrem Auftreten auch bei vielfältigen Veranstaltungen (z. B. „START“ - Messe Essen, „YOU“ – Jugend-Messe) als Vertreterinnen des Mädchengymnasiums.

So hat sich das Mädchengymnasium Essen-Borbeck durch das Juniorprojekt einen Namen nicht nur in der Administration bis in die Landesregierung, sondern besonders in der Wirtschaft, in den Medien und damit in der breiten Öffentlichkeit erworben.