Viel Lärm um alles am MGB - 2017

Die Schülerinnen des Literaturkurses am Hannah-Arendt-Gymnasium sind gezwungen, mit den Schülern des verhassten Bertolt-Brecht-Gymnasiums eine Komödie Shakespeares aufzuführen: Viel Lärm um Nichts.

Unter der Aufsicht des strengen Herrn Paulmann müssen sich die Schülerinnen und Schüler zusammenreißen, um miteinander zu arbeiten. Dies erweist sich als so schwierig wie es sich anhört, denn bereits beim ersten Treffen gibt es Anfeindungen zwischen ihnen.

Wegen Viel Lärm um Nichts müssen sich die Schülerinnen und Schüler widerwillig näher kommen, da es im Stück um Liebe und Verrat, Wahrheit und Täuschung geht.

Frieda und Florian können sich wie ihre Rollen Beatrice und Benedikt absolut nicht leiden, was sich durch ihre sarkastischen Anmerkungen bemerkbar macht. Der Rest des Hofes macht sich einen Spaß daraus, einen listigen Plan zu schmieden, um die beiden zusammen zu bringen.

Claudio und Hero sind ein junges glückliches Paar, das kurz vor der Heirat steht und von Phillip und Jana gespielt werden. Diese Heirat wird allerdings durch den machtsüchtigen Don Juan verhindert, der unter Einfluss seines bösen intriganten Alter Ego steht. Daraus entsteht ein Chaos, das unlösbar scheint…

 

Die Theater-AG des MGB bestehend aus 18 Schauspielerinnen der Jahrgänge 9, EF und Q1 begeisterte ihr Publikum an zwei Abenden in unserer Aula mit einer bunten Mischung aus Theater, Musik, Spaß, Romantik, Tanz, Schwarzlicht  und jeder Menge Spielfreude.

 

Das Projekt wurde mit Mitteln der Bezirksvertretung sowie des Kulturbüros der Stadt Essen gefördert.

 

Fotos von Nina Schied - Borbecker Nachrichten